Blockheizkraftwerk - BHKW

Energiesparhaus.info | Topliste | Impressum
Das Blockheizkraftwerk - BHKW

Das Blockheizkraftwerk – eine gute Ausstattung für das Energiesparhaus

 

Wer bisher dachte, dass sich ein Blockheizkraftwerk im unmittelbaren Sinne der Bezeichnung nur für einen größeren Wohnblock mit vielen Wohnungen eignen würde, für den dürften die aktuellen technischen Entwicklungen eine echte Überraschung sein. Inzwischen gibt es nämlich Blockheizkraftwerke in einer Dimensionierung, die sich auch für das Ein- oder Zweifamilienhaus eignen. Vor allem hat man dabei den Vorteil, dass man nicht nur mit der Beheizung seines Hauses sondern auch mit der Aufbereitung von Warmwasser unabhängig von Drittanbietern wird.

 

Dabei kann ein Blockheizkraftwerk auch in einem Energiesparhaus zum Einsatz kommen. Die Solaranlage kann wahlweise in das Netz der Heizung oder in die Warmwasseraufbereitung mit eingebunden werden. Dabei wird das vorgewärmte Wasser in den Rücklauf des Heizkreislaufs eingebracht. Bei der Verwendung der Solarthermie als Unterstützung für die Warmwasseraufbereitung wird in einem Energiesparhaus auf den Einsatz von Schichtenspeichern gebaut.

 

Für die Blockheizkraftwerke (BHKW) stehen unterschiedliche Varianten zur Verfügung, über deren Kosten Sie sich in der Rubrik Kosten auf bkhw.net informieren können. Dort erfahren Sie auch, in welchen Größen die Blockheizkraftwerke derzeit zur Verfügung gestellt werden können. Bei den Kosten kann man sich genau wie bei anderen technischen Anlagen beim Energiesparhaus auch vom Staat Unterstützung holen. Wenn Sie wissen möchten, welche Förderungen für ein Blockheizkraftwerk möglich sind und wie Sie beantragt werden müssen, dann statten Sie doch der Rubrik Förderung auf der oben genannten Website einen Besuch ab. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, sich gleich ein individuelles Angebot schicken zu lassen.

 

Eine besonders interessante Frage ist natürlich auch die der Wirtschaftlichkeit eines solchen Blockheizkraftwerks. Sie erfahren hier auch, dass ein Blockheizkraftwerk nicht nur Wärme, sondern durch die Kraft-Wärme-Kopplung auch Strom produzieren kann. Das nennt man heute, die vorhandenen Ressourcen gleich doppelt zu nutzen, was der Zielstellung beim Energiesparhaus natürlich besonders entgegen kommt. Hinzu kommt ein zweiter Vorteil, den besonders die Eigenheimbesitzer zu schätzen wissen. Man hat mit dem Blockheizkraftwerk mit der Kraft-Wärme-Kopplung auch gleich einen Notstromgenerator im Haus stehen, der einen davor schützt, dass bei einem Stromausfall nicht nur die Heizung ausfällt, sondern auch Kühltruhe und Kaffeemaschine nicht mehr arbeiten können.

 

Ein Blockheizkraftwerke (BHKW) kann nämlich nicht nur mit dem konventionellen Energieträger Erdgas betrieben werden. Zählen Sie sich zu den Besitzern eines Energiesparhauses, die besonders umweltbewusst denken, haben Sie nämlich auch die Chance, sich ein Blockheizkraftwerk in Ihr Eigenheim bauen zu lassen, das mit erneuerbaren Energieträgern wie zum Beispiel Rapsöl beschickt werden kann.

 

Und bei www.bkhw.net erfahren Sie auch, wie Sie mit der selbst nicht benötigten Energie, die Ihr Blockheizkraftwerk produziert, sogar noch Geld verdienen können. Sie lässt sich nämlich ins öffentliche Netz einspeisen und wird von den Energieunternehmen vergütet. Wie das konkret funktioniert und was man tun muss, um sich diese zusätzlichen Einnahmen aus der Technik seines Energiesparhauses zu verschaffen, das kann man bei einem Klick auf den Tab „Mini BHKW“ erfahren. Dort kann auch gleich ein Angebot zur Mini Variante des Blockheizkraftwerkes angefordert werden, bei dem als angenehmer Nebeneffekt gleich noch eine fachkundige Beratung zu Buche schlägt.