Wissen über das Nullenergiehaus

Energiesparhaus.info | Topliste | Impressum

Photovoltaik im Hallenbau - ein Ratgeber

Noch vor wenigen Jahren war es eine lohnende Investition eine Halle nur für den Betrieb einer Photovoltaikanlage zu bauen. Durch die immer stärker gekürzten Förderungen und die ebenfalls sinkenden Einspeisungsvergütungen lohnt sich ein solches Vorgehen in der heutigen Zeit kaum noch. Allerdings bietet eine Photovoltaikanlage im Hallenbau immer noch erhebliche Vorteile für den Bauherren und sollte dem entsprechend nicht von der Hand gewiesen werden.

Die Vorteile der Photovoltaik im Hallenbau
Zwar kann man in der heutigen Zeit nicht mehr davon ausgehen, dass man mit einer solchen Photovoltaikanlage sowohl die Investitions- als auch die Hallenkosten komplett gedeckt bekommt, doch lohnend ist der Einsatz eines solchen Systems trotz allem. Vor allem, wenn eine Halle gebaut werden soll, die unabhängig von der Anlage einen Nutzen für den Bauherren bietet. Installiert man nun eine entsprechend dimensionierte Photovoltaik auf dem Hallendach kann man sowohl die Kosten für die Anlage selber amortisieren, als auch die Kosten für den Hallenbau senken. Somit kann man zwar nicht mehr die kompletten Grundstücks- und Baukosten mit einer solchen Anlage ausgleichen, aber ein Teil der Kosten kann damit abgedeckt werden.

Worauf man beim Hallenbau achten sollte
Wenn man die Möglichkeit hat bereits bei der Planung der Halle den Einsatz einer Photovoltaikanlage mit einzukalkulieren, sollte man hier sowohl auf die Ausrichtung der Halle, als auch auf die Form des Daches achten. Denn auch wenn es eigentlich logisch klingt, eine reine Südausrichtung der Anlage auf dem Dach kann nicht immer die beste Wahl sein. Je nach Dachform kann auch eine Mischausrichtung hier stärkere Erträge liefern. Wichtig ist vor allem, dass die Halle frei von Beschattungen ist und man somit einen möglichst hohen Energiegewinn erwarten kann. In manchen Fällen lohnt es sich darüber hinaus die Dachform der Halle an die Photovoltaikanlage anzupassen. So bietet hier zum Beispiel ein Pull-Dach oftmals die beste Wahl für die eigene Energiegewinnung.

Einspeisung oder Eigenverbrauch - Hallennutzung mit einkalkulieren
Unabhängig von den wirtschaftlichen Vorteilen kann man eine solche Photovoltaikanlage auf zwei unterschiedliche Weisen nutzen. Zum einen kann man den Strom in das Netz einspeisen und somit direkte Gewinne erzielen. Zum anderen kann man den so gewonnen Strom natürlich auch in der Halle selber nutzen und somit die Betriebskosten der Halle nachhaltig und spürbar senken. Welche Variante bevorzugt wird, hängt vor allem vom eigenen Stromverbrauch und den damit verbundenen Stromkosten ab. Beide Varianten bieten ein enormes Einsparpotential und sollten genau kalkuliert werden.

Es zeigt sich also, dass man beim Hallenbau die Photovoltaik nicht außer Acht lassen sollte, auch wenn die Förderungen in den letzten Jahren deutlich zurückgeschraubt wurden.