Solarthermie Navigation

Häufig gestelle Fragen!

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Photovoltaik & Solar werden hier beantwort!

Was kosten eine Anlage?
Ist mein Dach geeignet?

Kosten & Preise von Solaranlagen

Wenn man sich über die Kosten für die Solaranlagen informiert, dann stellt man fest, dass es sehr deutliche Preisunterschiede bei den Anlagen zur Nutzung solarthermischer Effekte und denen zur Stromerzeugung gibt. Solarthermie Anlagen zur Aufbereitung von Warmwasser, die gleichzeitig auch die Möglichkeit bieten, im Winterhalbjahr die Heizungsanlage unterstützen zu können, sind deutlich preiswerter als die Anlagen, mit denen Strom erzeugt werden kann.

 

Das Solarthermie Paket für die Aufdachmontage ist mit einer Kollektorfläche von knappen 15 Quadratmetern inklusive Speicherkessel und einem Montageset schon für etwa 8.000 Euro zu haben. Dabei sind aber weder eventuell notwendige Genehmigungen noch die Kosten für die eigentliche Montage enthalten. Eine solche Anlage reicht für die Versorgung eines Einfamilienhauses oder eines kleineren Zweifamilienhauses aus. Gegen Aufpreis bekommt man noch den Wärmemengenzähler, der für die Erlangung der vom Bund oder den Ländern bzw. der Europäischen Union gewährten Fördermittel unerlässlich ist.

 

Natürlich kann man seine Solaranlage auch nach und nach ausbauen, indem man mit einer kleineren Basiseinheit beginnt und später noch zusätzliche Module koppelt. Für eine anschlussfertige Kollektoreinheit mit Vakuum Selektivbeschichtung, Antireflexglas und 2,4 Quadratmeter nutzbarer Kollektorfläche legt man um die 900 Euro auf den Tisch. Dabei könnte man die zusätzlich erzielten Einnahmen bzw. die erreichten Kosteneinsparungen sammeln, um sich neue Module leisten zu können.

 

Die Kosten für Photovoltaik Module liegen etwas höher. Für ein 1,5 x 0,7 Meter großes Modul, das es unter Laborbedingungen auf eine Nennleistung von 135 Watt bringt, sollte man schon um die 450 Euro einplanen, wobei man bei einigen Anbietern großzügige Mengenrabatte von mehr als zehn Prozent erreichen kann. In diesem Preis sind aber weder die Kosten für die Montage, die benötigten Hilfsmittel wie Wechselwandler und Einspeisezähler noch die Kosten für die eigentliche Montage enthalten. Man geht nach aktuellen Schätzungen davon aus, dass sich die Gesamtkosten für ein solches Modul um die 600 Euro bewegen.

 

Wer eine zuverlässige Information zu den Kosten für seine gewünschte Photovoltaik Anlage haben möchte, der kann via Internet an einigen Stellen Angebote gleich von mehreren Anbietern parallel abfordern oder einen Kostenrechner nutzen, bei dem ein Preisvergleich integriert ist und der einem dann gleich noch die Möglichkeit gibt, den günstigsten Anbieter oder den mit dem besten Service direkt kontaktieren zu können. In den meisten Fällen hat es sich aber in der Vergangenheit als gute Variante erwiesen, wenn man sich von mehreren Anbietern direkt am künftigen Standort der Photovoltaik Anlage oder der Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung beraten lässt, weil einige Standortkriterien entscheidenden Einfluss auf die erzielbare Rentabilität einer solchen Anlage haben.